Drucken
 

Malborner waren aktiv dabei!

01.06.2017

​​​​​​Gegen Schulschließungen in der Region Trier

Eltern wollen vor Landtag demonstrieren

Der Widerstand gegen die mögliche Schließung von 15 kleinen Grundschulen in der Region Trier wächst. Eltern und Bürgermeister fahren am Mittwochnachmittag nach Mainz. Sie kämpfen für die kleinen Schulen. 

Eltern und Bürgermeister demonstrieren gegen die Pläne der Landesregierung

 

Sie fahren aus mehreren Orten in der Eifel, von der Mosel und aus dem Hunsrück mit Bussen nach Mainz. In der Region Trier will das Bildungsministerium nach eigenen Angaben 15 Grundschulen wegen ihrer geringen Zahl von Schülern überprüfen, landesweit seien es rund 40. 

Auch in Thalfang im Hunsrück haben sich am Mittwoch rund 40 Eltern mit Plakaten getroffen, um gegen die Schulschließungen zu protestieren. Vor allem aus den Orten Malborn und Heidenburg. Dort soll geprüft werden, ob die Grundschulen geschlossen werden. Auch diese Eltern fahren nach Mainz, um vor dem Landtag zu demonstrieren. Ihrer Meinung nach spricht vieles für den Erhalt der kleinen Schulen. Die Lehrer könnten dort besser auf die Kinder eingehen, vor allem auch schwächere Schüler würden davon profitieren. Die Eltern wollen erreichen, dass das Bildungsministerium seine Pläne noch einmal überdenkt.

Das Bildungsministerium argumentiert, je kleiner eine Grundschule sei, desto geringer sei auch das pädagogische Angebot. Die Träger dieser Schulen haben bis Ende September Zeit, ein Konzept vorzulegen, wie die kleinen Grundschulen erhalten werden können. Die Elternbeiräte fordern, alle Grundschulen zu erhalten - unabhängig von ihrer Größe. Ihrer Ansicht nach lernten Kinder gerade in kleinen Schulen besser.

Bericht: SWR aktuell